Navi

Startseite
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Sinn & Zweck

Themen

Garten Eden
Aladins Wunderlampe
Die Macht der Dankbarkeit
100 Geheimnisse
Kaminzimmer

Links

Dankbarkeitsliste Secret-Forum

Credits

Host Design
Bestellungen & Reklamationen ...

... beim Universum

Ich liebe diese Bücher, gehört hat sicher fast jeder schon mal davon, also was braucht`s der Worte mehr? 

* * *

So einfach, wie im Versandhandel

 

und sollte etwas nicht ankommen, könnte dieses Buch hier

  

eventuell helfen, die Ursache dafür herauszufinden ...

Hier wird bestellt

und hier reklamiert.

5.8.08 15:05


Kleine Wunder

Unglaublich ...

Gestern ist der Hund meiner Schwiegereltern weggelaufen, ein kleiner Beaver-Terrier und nachdem das gestern so um die Mittagszeit war, hat mein Schwiepa eigentlich nicht mehr damit gerechnet, dass der kleine wieder auftaucht.

Jetzt kommts ... Benni ist irgendwie runter zum Sportplatz gekommen, hat sich dort den ganzen Tag aufgehalten und ist gestern Abend von einer Familie mit nachhause genommen worden.

Sie haben heute bei der Polizei angerufen und mitgeteilt, dass sie einen Hund gefunden haben und mein Schwiepa hat nach erfolglosem Anruf im Tierheim ebenfalls die Polizei angerufen. Die haben ihm dann mitgeteilt, dass der Hund bei Familie xy in z wäre.

So, er da angerufen, war aber keiner daheim. Schwiepa hat dann meinen Mann angerufen, der grade mit unserem Hund Gassi war und der wiederum hat mich angerufen und mir den Namen und Wohnort der Familie genannt.

Tja, wie soll es anders sein: Ich kenne die Familie, die jüngere Tochter ist mit meiner kleinen Tochter in einer Klasse und deshalb hab ich auch die Handynummern ihrer Eltern.

Ich also erst bei der Mutter angerufen, da hat aber keiner abgehoben, dann hab ich den Mann angerufen und der wiederum hat mir gesagt, dass seine Frau samt Töchtern grade beim Tierarzt wären, weil sie den Chip des Hundes würden lesen lassen wollen.

Ich sag dann noch: "Jo, das ist der Benni, der Hund meiner Schwiegereltern", da lacht er am anderen Ende plötzlich los und fragt: "Der heißt auch noch Benni?"

Ich: "Ja, wieso?"

Er: "Weil wir ihn gestern Abend doch tatsächlich Benni genannt haben!"

 Ja gibt`s denn sowas? Na ja gut, Benni ist jetzt nicht grade der exotischste aller Hundenamen, aber trotzdem eine geniale Geschichte, wie ich finde!

Jedenfalls hat der Vater dann seine Tochter auf dem Handy angerufen, die wiederum hat mich zurückgerufen und ich hab dann die Adresse meiner Schwiegereltern durchgegeben - vermutlich kommt Benni gerade jetzt in diesem Augenblick nach einem langen Ausflug wieder bei seinen glücklichen Besitzern zuhause an.

Wenn das mal nix ist, wofür man dankbar sein kann?! Schwiepa war vor ein paar Minuten da, weil er dachte, der Hund würde bei mir abgegeben und er hatte Tränen in den Augen, als ich ihm sagen konnte, dass er besser mal schnell heimfährt, es käme gleich Besuch ...

Meine Schwiegereltern habens grade nicht leicht, Schatzis Mutter muss sich nächste Woche einer großen OP unterziehen und wenn mit dem Hund jetzt auch noch was gewesen wäre ... Aber ich hoffe, sie lernen auch was draus: Man sollte seine Hunde halt nicht alleine Gassi gehen lassen (Gartentür auf, Hund raus ins Grüne und mal abwarten, kommt schon wieder ...)

Ein fröhliches Erlebnis an diesem schönen, sonnigen Tag!

Herzliche Grüße vom
Glückskind

5.8.08 10:54


100 Zitate aus THE SECRET

 

 * * *

Wir arbeiten alle mit derselben unendlichen Kraft/ Energie.

Das Geheimnis ist das Gesetz der Anziehung.

Das, worüber Du ständig nachdenkst, ziehst Du an.

Wir sind wie Magneten – Gleich und Gleich gesellt sich gern. Wir werden und ziehen an, worüber wir ständig nachdenken.

Jeder Gedanke hat eine Frequenz. Gedanken senden eine magnetische Energie aus.

Die Leute denken immer wieder darüber nach, was sie nicht wollen und ziehen immer wieder mehr davon an.

Gedanke = Schöpfung. Wenn die Gedanken mit kraftvollen Gefühlen einhergehen (gute oder schlechte), beschleunigt sich die Schöpfung.

Du ziehst an, was in Deinen Gedanken dominiert.

Diejenigen, die am meisten von Krankheit sprechen, haben sie.
Diejenigen, die am meisten von Wohlstand sprechen, haben ihn etc.

Es ist kein Wunschdenken.

Du kannst kein Universum haben, ohne das der Geist hineingeht.

Wähle Deine Gedanken mit Vorsicht – Du bist das Meisterstück Deines Lebens.

Es ist gut, dass Gedanken sich nicht sofort manifestieren, stell Dir vor, Du denkst an einen Elefanten und er ist sofort da! (Im Film gab es dazu das Bild eines Mannes, der in seinem Wohnzimmer sass und an einen Elefanten dachte und dieser dann sofort dort erschien..)

ALLES was in Deinem Leben ist, hast Du selbst angezogen…. Akzeptiere diesen Fakt.. es ist wahr.

Deine Gedanken sind die Ursache Deiner Gefühle.

Wir müssen die Gründe hinter unseren Gefühlen nicht verkomplizieren – es ist viel einfacher. Zwei Kategorien: gute und schlechte Gefühle.

Gedanken, die in Dir gute Gefühle erzeugen, zeigen Dir, dass Du Dich in die richtige Richtung bewegst. Gedanken, die Dir schlechte Gefühle bringen, zeigen das Gegenteil.

Was immer Du fühlst ist eine perfekte Reflektion dessen, was dabei ist, sich zu verwirklichen.

Du bekommst genau das, was Du fühlst.

Glückliche Gefühle werden mehr glückliche Umstände anziehen.

Du kannst anfangen zu fühlen, was immer Du möchtest (selbst wenn es nicht so ist, nicht da ist), das Universum wird Dir auf Dein Lied antworten.

Das, worauf Du Dein Hauptaugenmerk in Deinen Gedanken und Gefühlen legst, wirst Du in Dein Erfahren bringen

Was Du denkst und fühlst und das, was sich manifestiert passt IMMER zusammen, ohne Ausnahme.

Ändere Deine Aufmerksamkeit, Dein Bewusstsein.

“Du erschaffst Dir Dein eigenes Universum, während Du weitergehst“ Churchill

Es ist wichtig, sich GUT zu fühlen! ((((((((GUT))))))

Du hast es in der Hand, Deine Emotionen sofort zu verändern – denk an etwas Schönes, Freudiges, sing ein Lied, erinnere Dich an ein schönes Erlebnis.

Wenn Du das verstanden hast, wirst Du ganz schnell WISSEN, dass Du der Schöpfer bist!

Das Leben sollte etwas ganz tolles, phänomenales sein - und wird es auch, sobald Du bewusst das Gesetz der Anziehung anwendest!

Das Universum wird sich dem anpassen.

Fang an, für alle Deine Wünsche den Satz “ Ich bin jetzt so froh (glücklich) und dankbar dass.......................“zu gebrauchen.

Du must nicht wissen, WIE das Universum sich dem anpasst (und Dir das bringt, was Du möchtest, Anmerkung der Übersetzerin.)

Das Gesetz der Anziehung ist ganz einfach das Herausfinden, was am besten die Gefühle in Dir auslöst, wenn Du Dir vorstellst, ES jetzt zu haben. ( Heisst: Fühle, wie es sich anfühlen würde, wenn Du jetzt hättest, was Du so ersehnst – das GEFÜHL ist fast wichtiger als der Gedanke!!! Anmerkung der Übersetzerin)

Es kann sein, dass Du eine inspirierende Idee hast, wie Du schneller an das kommst, was Du möchtest.

Das Universum mag Geschwindigkeit – verschiebe nichts, rate nicht herum, zweifle nicht!

Wenn eine Gelegenheit oder ein Impuls da ist – AGIERE!!!! Tu es!

Du wirst alles anziehen, was Du ersehnst – Geld, Menschen, Verbindungen – SEI AUFMERSAM, was sich Dir zeigt, was zu Dir kommt.

Du kannst mit NICHTS anfangen, aus diesem Nichts oder „keine Chance“ – ein Weg wird sich auftun. (Aus nichts kommt alles! Anmerkung der Übersetzerin)

WIE LANGE? Keine Regeln für Zeiträume- je mehr Du Eins bist mit Deinen positiven Gefühlen, desto schneller können die Dinge passieren.

Grösse / Umfang bedeutet dem Universum nichts ( unbegrenzte Fülle, wenn es das ist, was Du willst). Wir allein machen die Regeln für Grösse und Zeitraum.

Jetzt habens hervor und das Universum wird antworten.

Die meisten Menschen beschäftigen sich nur mit dem, was sie beobachten (Rechnungen in der Post, zu spät kommen, kein Glück haben etc.)

Du must eine andere Herangehensweise finden, must Deine Sichtweise zu dem was ist ändern.

Alles, was wir sind ist das Resultat unserer Gedanken. Buddha.

Was kannst Du tun, um Dein Leben sofort zu verändern? Dankbarkeit.

Dankbarkeit bringt sofort mehr in unser Leben.

Was wir denken und be-danken ist das, was wir manifestieren.

Wofür kannst Du dankbar sein? Fühle Dankbarkeit, richte Deine Aufmerksamkeit auf das in Deinem Leben, wofür Du dankbar sein kannst.

Lass das Bild in Deinem Kopf ablaufen – fokussiere Dich auf das Resultat.

Visualisiere! Probe die Zukunft.

Visualisiere! Stell es Dir bildlich vor, FÜHLE es. Dort beginnt die Bewegung.

Fühle die Freude, das Glück.

Ein affirmativer Gedanke ist 100 mal wirksamer, als ein negativer.

Was diese Kraft ist, kann ich nicht sagen, ich weiss nur, dass sie existiert. A.G. Bell

Es ist nicht unsere Aufgabe, sich um das WIE zu kümmern. Das WIE wird sich zeigen aus unserer Hingabe u. Glauben an das WAS.

Das WIE ist die Domäne des Universums. Es weiß den schnellsten, besten und harmonischsten Weg zwischen Dir und Deinem Traum.

Wenn Du es dem Universum überlässt, wirst Du staunen über das, was es Dir liefert… dort passieren Wunder.

Übergib es täglich dem Universum – dies sollte allerdings keine Plage für Dich sein.

Fühle Dich durch diesen Prozess belebt… glücklich, high, im Gleichklang

Der einzige Unterschied zu Menschen, welche so leben, ist, dass sie sich diese Art zu sein zur Gewohnheit gemacht haben.

Sie erinnern sich, es immer zu tun.

Mach Dir ein Visions-Brett (es geht gut auf einem grossen Stück Karton). Klebe Bilder drauf, die Dich am besten mit dem in Verbindung brigen, was Du in Deinem Leben haben möchtest. Sieh es Dir jeden Tag an und fang an Dich zu fühlen, als hättest Du das alles schon erreicht!
(ich kann für die Wirksamkeit dieser Visionboards bürgen – vor vielen Jahren habe ich mir ein Bild von der Rainbow Bridge in Arizona in meine Küche gehängt – ohne zu wissen, dass ich ein Visionboard kreierte! Einige Jahre später stand ich dann tatsächlich mitten im Lake Powell und betrachtete mir die Rainbow Bridge leibhaftig!!)

Die Vorstellung (das Träumen Anmerkung der Übersetzerin) ist alles. Es ist eine Vorschau dessen, was das Leben bringen wird. Einstein

Entscheide, was Du willst…glaube daran, dass Du es haben kannst, dass Du es verdienst, dass es für Dich möglich ist.

Schliesse Deine Augen und stell Dir vor, Du hast es schon – und das Gefühl, was Du dann hättest

Richte Deine Aufmerksamkeit auf die Dankbarkeit für das, was Du bereits hast – geniesse dies! Dann übergib es dem Universum. Das Universum wird es manifestieren.

Was immer wir uns vorstellen können, können wir erreichen. W.C. Stone

Setze Dir ein Ziel, was so großartig ist, dass es Dich „hinwegfegen“ würde, wenn Du es erreichst.

Wenn Du eine Idee hast, musst Du handeln und ihr vertrauen.

Wie kannst Du mehr Wohlstand haben? Beabsichtige es!

“Schecks kommen ständig an“.....oder verändere Deinen Kontoauszug, indem Du draufschreibst, wie viel Du auf Deinem Konto willst....und dann fühle Dich so, als ob das schon so wäre.

Das Leben soll Fülle sein….ÜBERALL.

Erreiche einen Status inneren Friedens und innerer Freude, dann werden Dinge auch im Aussen erscheinen.

Wir sind die Schöpfer unseres Universums!

Beziehungen: Behandle Dich selbst, wie Du von anderen behandelt werden willst. Liebe Dich selbst und Du wirst geliebt werden.

Hab einen gesunden Respekt für Dich selbst.

Lege Dir für die Menschen, mit denen Du in ständigem Kontakt stehst, ein Notizbuch an und schreib Dir die positiven Sachen über diese Menschen auf.

Schreib auf, was Du am meisten an ihnen magst (erwarte keine Veränderung von ihnen!). Das Gesetz der Anziehung wird Dich nicht an einen Platz stellen, wo sich die Frequenzen nicht auf demselben Level befinden.

Wenn Du Dein Potenzial des sich gut Fühlens realisierst, wirst Du niemanden bitten müssen, sich anders zu verhalten, damit es Dir gut geht.

Du kannst Dich von der beschwerlichen Unmöglichkeit befreien, es zu brauchen, alles um Dich herum zu kontrollieren – die Welt, Deine Freunde, Deinen Partner, Deine Kinder ...

Du bist der Einzige, der Deine Realität erschafft.

Niemand anders kann für Dich denken oder fühlen. Du bist es ganz allein, NUR DU.

Gesundheit: Danke dem Universum für Deine Heilung. Lache, Stress-freies Glücklichsein hält Dich gesund! (im Film war eine Frau zu sehen, die mit Krebs diagnostiziert worden war – sie erzählte, dass sie sich gesund lachte! Sie schaute sich pausenlos Komödien an – nach drei Monaten war der Krebs verschwunden)

Das Immunsystem wird sich selbst heilen.

Teile unserer Körper werden täglich, wöchentlich etc., erneuert. Innerhalb einiger Jahre haben wir einen neuen Körper.

Erlebe Dich in einem neuen Körper. Hoffnung = Wiederherstellung. Glücklich = glückliche Biochemie. Stress macht krank.

Eliminiere Stress aus dem Körper und der Körper wird sich erneuern. Du kannst Dich selbst heilen.

Lerne, still zu werden….und nimm Deine Aufmerksamkeit weg von den Dingen, die Du nicht wilst und lege so auf die Dinge, die Du erfahren willst.

Wenn die Stimme und die Vision im Inneren immer klarer und tiefer werden, als die Meinungen im Außen, hast Du Dein Leben gemeistert.

Du bist nicht hier, die Welt zu bewegen, so zu sein, wie Du sie willst. Du bist hier, die Welt um Dich herum zu erschaffen, die Du wählst (willst).

Und erlaube der Welt, die andere sehen, auch zu existieren.

Die Menschen glauben, dass es nicht für alle reicht, wenn jeder das Gesetz der Anziehung kennt und anwendet. Das ist eine Lüge, welche in uns steckt und so viele gierig und raffsüchtig macht.

Die Wahrheit ist, dass da mehr als genug Liebe, kreative Ideen, Kraft, Freude, Glück ist.

Die Fülle beginnt durch den Geist zu scheinen, der sich seiner unendlichen Natur bewusst ist. Es gibt genug für alle. Sieh es, glaub es. Es wird sich für Dich zeigen.

So lass Dich begeistern (erregen, packen) von der Verschiedenheit Deiner Realität, während Du alles wählst, das Du haben möchtest. Fühle die guten Gefühle!

Schreib Dein Drehbuch. Wenn Du Dinge siehst, die Du nicht willst – denk nicht über sie nach, schreibe nicht über sie, rede nicht über sie, wehr Dich nicht gegen sie, geh nicht in Gruppen, welche sich nur mit dem befassen, was man nicht will, entferne Deine Aufmerksamkeit von dem, was Du nicht willst und lege sie auf die Dinge, die Du willst.

Wir sind eine Massenenergie. Alles ist Energie. ALLES.

Definiere Dich nicht über Deinen Körper...es ist das unendliche Sein, welches mit dem gesamten Universum verbunden ist.

Ein Energiefeld. Unsere Körper haben uns von unserer Energie abgelenkt. Wir sind ein unendliches Feld sich entfaltender Möglichkeiten. Die kreative Kraft.

Sind Deine Gedanken Deiner wert? Wenn nicht – JETZT ist die Zeit sie zu ändern. Du kannst genau da anfangen, wo Du gerade stehst. Nichts ist wichtig, nur dieser Moment und das, worauf Du Deine Aufmerksamkeit legst.


5.8.08 07:29


1. Woche, Dienstag

Gestriges Fazit war ja

Ich bin dankbar,
dass ich der bin, der ich bin,
und ich möchte mit
keinem anderen Menschen
auf diesem Planeten tauschen.

Heute soll man sich Folgendes fragen:
Angenommen man bekäme ein Rätsel gestellt und man könnte sich entscheiden zwischen

  • Die Lösung wird uns zusammen mit der Aufgabe sofort mitgeteilt.
  • Kein einziger Hinweis soll uns helfen, wir wollen es komplett alleine herausfinden.
  • Ich möchte es erst allein versuchen, wenn ich aber nicht weiterkomme, mag ich mir einen kleinen Tipp holen können.

Wofür würde ich mich entscheiden?

Die ersten beiden Varianten werden von einem verschwindend geringen Teil der Menschen ausgewählt und beide Möglicheiten haben so ihre Tücken.

Sofort alles auf dem Silbertablett serviert bekommen zu wollen spricht scheinbar dafür, dass man nicht sehr viel Ehrgeiz entwickeln kann und hofft, dass andere "es schon richten werden".

Alles zu 100% im Alleingang erledigen wollen wohl Menschen, die irgendwann in ihrem Leben mal die Erfahrung gemacht haben, dass man sich auf andere Menschen nicht verlassen kann, dass Sieg oder Niederlage einzig und allein von einem selbst abhängt und dass das Leben nur mit einer "Ich schaff es auch allein"-Einstellung zu bewältigen ist.
Nachteil hier ist wohl, dass man keine Hilfe annehmen kann, keinen Rat, kein gar nix, es besteht die Gefahr, sich in einer gewissen "Euch zeig ich`s"-Haltung zu verrennen.

Die meisten Menschen wählen die letzte Möglichkeit: Erst mal probieren und wenn es beim besten Willen keine Lösung für mein Rätsel zu geben scheint, dann mag ich bitte einen kleinen Tipp haben.  Ungefähr 95% wählen diese Variante.

Und warum?

Weil es vielleicht zu langweilig wäre und unserem Stolz widersprechen würde, bekämen wir sofort die Lösung.Das Rätsel wäre ja gar keines mehr.
Ohne Aussicht auf Erfolg würden wir aber auch irgendwann alles hinschmeißen, wenn wir nicht weiterkämen - also auch doof.

Die meisten Menschen WÄHLEN also aus freien Stücken, sich ausprobieren zu dürfen und dann Hilfe angeboten zu bekommen.
Wenn man das "im Großen" betrachtet, kann man das dann nicht auch auf das ganze Leben beziehen?

Kann es sein, dass es unsere eigene Wahl war, im Leben auf Probleme, Rätsel und Aufgaben zu stoßen, die wir zunächst zu lösen versuchen, das Universum oder was weiß ich was uns aber mit Rat und Tat zur Seite steht, wenn wir tatsächlich keinen Schritt mehr weiter wissen?

Und habe ich nicht auch jetzt die WAHL, entweder an dem, was mir widerfährt, zu verzweifeln und davon auszugehen, dass es eh keine Lösung dafür gibt, oder meine Augen offen zu halten um die kleinen Hinweise auf dem Weg zum Ziel auch wahrnehmen zu können?

Vertraut man darauf, dass es so ist, dann kann man beim Auftreten scheinbarer schwieriger Aufgaben bereits zu Beginn sagen: "Ichh freue mich schon heute, dass ich dieses Rätsel gelöst und daran hinzugelernt haben werde!"

Alles meine eigene Entscheidung - an jedem einzelnen Tag. Wenn man sich mal zurücklehnt und sich die Zeit nimmt, etwas länger drüber nachzudenken, dann erscheint es einem klar und deutlich und dafür bin ich dankbar! Ich darf meine eigenen Erfahrungen machen und bekomme Ratschläge, wenn ich sie brauche - genau wie es 95% der Menschen frei gewählt haben ...

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!

5.8.08 07:16


Angezogen?

Oder Zufall?

Da es vermutlich in der Natur des Menschen liegt, dass er gern recht hat, wähle ich Ersteres und behaupte einfach mal, meine vielen Gedanken an bestimmte Bücher und jetzt auch das Schreiben über die Dankbarkeit hat dazu geführt, dass ich vor ner Stunde ein Geburtstagsgeschenk bekommen habe, das passender nicht sein könnte, ich hab`s angezogen, jawoll!

Gleich vorweg: Ich hab mir das nicht von ihr gewünscht, nö, aber ich habe von meiner Freundnin ein Buch bekommen, das ich gerne haben, aber nicht selbst kaufen wollte. Das hab ich ihr aber wie gesagt nicht erzählt.

Jedenfalls habe ich jetzt das Dankbarkeits-Tagebuch bekommen, das es zur "Macht der Dankbarkeit" gibt, die ich exakt heute hier zu bearbeiten begonnen habe. Finde ich genial, gibt immerhin endlos viele andere Bücher, die sie mir hätte schenken können  und deshalb kommt das auch hier in meine Wunderlampe - hab ich das jetzt beigezaubert? Jaaaaaaaaa, ganz bestimmt!

Jedenfalls freu ich mich ganz dolle drüber und bin ein weiteres Mal dankbar!

4.8.08 20:01


4. August

Heute bin ich dankbar

... für das leckere Geburtstagsfrühstück, das mein Mann und meine kleine Tochter mir gemacht haben,

... für den dollen Regen heute früh um 8, sonst wäre ich nämlich zur Frühstückszeit bereits im Schwimmbad gewesen und wäre meinen täglichen Kilometer geschwommen, anstatt zu frühstücken,

... für meine Tochter, die heute einfach nur lieb ist,

... für meinen Ehemann, der mich vom ersten Tag an so hat sein lassen, wie ich  bin und der mir auch heute wieder mehrfach gezeigt hat, dass er mich liebt,

... für die vielen netten Menschen und ihre vielen Geburtstags-Glückwünsche. Schön, wenn man merkt, dass man gemocht wird, DANKE!

... für den Sonnenschein, der mir ermöglicht hat, mit meinem neuen Rock Eis essen zu gehen (das übrigens furchtbar lecker war!)

... für die Liebe & Zuneigung meines Hundes, der einfach rund um die Uhr so tut, als wäre ich sein ganz persönlicher Himmel auf Erden,

... und für noch etliche Dinge mehr, die früher immer selbstverständlich waren!

4.8.08 18:00


 * * *

Colin Tipping

 Ich vergebe bei Amazon

Zu Anfang erzählt der Autor Jills Geschichte.

Jill ist seine Schwester und ihre Geschichte ein wunderschönes Beispiel dafür, was mit radikaler Vergegbung gemeint ist ...

4.8.08 11:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

Alles, was wir sind, ist das Resultat unserer Gedanken.
Buddha

Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nach der Begegnung mit dir nicht glücklicher ist als zuvor.
Mutter Theresa